Kuchen.

Apfelkuchen mit Quarkguss.

Apfelkuchen mit Quarkguss

…weil Klassiker einfach nie aus der Mode kommen.

Neben Cupcakes, kreativen Desserts und waghalsigen Torten, kommt eines einfach nicht aus der Mode: Der klassische Apfelkuchen mit Quarkguss.

Der am besten schmeckt, wenn Oma höchstpersönlich, an ihrem alten Küchentisch mit den abgewetzten Stühlen und dem knarrenden Boden, ein viel zu großes Stück, von dem noch lauwarmen Kuchen abschneidet und fragt „Soll ich Dir noch Sahne schlagen?“. Nur dann ist der Apfelkuchen ein richtiger Apfelkuchen.

Die Augen schließen und vorstellen, ihr säßet bei Oma am alten Küchentisch vor einem viel zu großen Stück Kuchen mit Sahne.

Da ich leider nicht die ganze Woche jeden Tag, an Omas Küchentisch gedeckten Apfelkuchen mit Schlagsahne essen kann – und ihr vielleicht auch nicht ? – gibt es heute das Rezept zum Nachbacken daheim. Und wenn ihr vielleicht die Augen schließt, den Kuchenduft einatmet und ein Stück probiert…ja vielleicht genau dann fühlt ihr Euch, wie bei Oma am Küchentisch.

Welchen Apfel nehm‘ ich nur?

Für diesen Apfelkuchen könnt ihr getrost Eure Lieblingsapfelsorte verwenden.

Am besten finde ich persönlich für Kuchen leicht säuerliche Sorten, da der Boden und Belag ja meist süß ist. Meine liebsten sind dabei die Boskop Äpfel. Sie schmecken herblich-säuerlich und die von Oma haben eine braune Schale. Äußerlich würden sie im Supermarkt wahrscheinlich keinen Preis gewinnen, aber ich habe sie tief in mein Herz geschlossen. Für Apfelkuchens.

Habt ihr auch Lieblingsäpfel?

Apfelkuchen mit Quarkguss

Rezept für Apfelkuchen mit Quarkguss.

Rezept Bewerten
6 Bewertungen
Rezept für Apfelkuchen mit Quarkguss.
30 Minuten
50 Minuten
Gesamtzeit:
1 Stunde, 20 Minuten

Weil Klassiker nie aus der Mode kommen, gibt es heute diesen Apfelkuchen mit Quarkguss. Der in Omas Küche oder mit Erinnerungen an Oma noch lauwarm am besten schmeckt.

Menge: 14
Category: Kuchen

Zutaten

    Für den Mürbeteig
  • 270 g Mehl
  • 150 g kalte Butter + etwas für die Form
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Sahne
    Für die Füllung
  • 500 g Äpfel (z.B. Boskop)
  • 2 Eigelbe
  • 250 g Magerquark
  • 75 g Zucker
  • 20 g Speisestärke
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Eiweiß

Zubereitung

  1. Für den Apfelkuchen zuerst eine Springform (ca. 26cm Durchmesser) fetten und den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Für den Boden Mehl zusammen mit Stückchen der kalten Butter, Zucker, dem Ei, Backpulver, Salz und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Gut und schnell kneten. Sollte am Ende der Teig noch zu fest sein, den Esslöffel Sahne dazu geben. Falls der Teig inzwischen zu warm ist, einfach kurz in den Kühlschrank.
  3. Auf einer bemehlten Fläche den Teig ausrollen und in die Springform befördern.
  4. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Die Spalten auf dem Mürbeteigboden verteilen.
  5. Für den Quarkguss Eigelb mit Quark, Zucker, Feine Speisestärke, abgeriebener Zitronenschale und Zitronensaft verrühren. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben. Quarkguss über die Apfelspalten gießen. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene 50 Minuten backen bis der Guss schön braun ist.
  6. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Nutrition information

https://www.ohwiewundervoll.com/apfelkuchen-mit-quarkguss/

Und an was denkt ihr beim Genuss dieses Kuchen?

<3 Jasmin

Kommentar verfassen